Chronik - Heimatverein

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Chronik

Verein > Jahresrückblicke

Gegründet wurde der Verein am 18. Oktober 1992. In kurzer Zeit kletterten die Mitgliederzahlen von 20 auf 100. Zum 10-jährigen Bestehen wurde eine neue Chronik von Vehlefanz präsentiert. Zum 15-jährigen Bestehen wurde die Vehlefanzer Geschichte in einer großen Ausstellung beleuchtet und ein historischer Wanderweg angelegt. Das Fest zum 20jährigen Bestehen im Oktober 2012 schloss mit einem fulminanten Feuerwerk. Bei uns ist jede und jeder herzlich willkommen.

 

____________________________________________________________________________________________________________________________________________

Die Jubiläumsfeier am 20. Oktober 2012  in der Turnhalle der Nashorn-Grundschule war ein Feuerwerk der Freude für Freunde und Mitglieder. Edeltraud Höpfner und Manuela Gerke führten durch ein abwechslungsreiches - die Geschichte des Vereins erzählendes - Programm unterstütz von vielen Mitgliedern und Freunden. Es wurde gelacht, gesungen, geklatscht und geschlemmt am Büfett. Allen Akteuren vor und hinter den Kulissen ein herzliches Dankeschön und ein Dank an die anteilnehmenden Gäste.

____________________________________________________________________________________________________________________________________________

Alles begann im September und Oktober 1992. Marianne Protze, die Vorsitzende damals, hielt ihre Mitglieder in Bewegung mit Wanderungen, Radausflügen, Turnstunden und Familienfesten. Hier ein paar Blicke ins Fotosalbum aus ihrer Amtszeit in den Jahren 1993 -1998

____________________________________________________________________________________________________________________________________________

Helmut Schönberg übernahm den Vorsitz 1998. Er leitete den Verein 9 Jahre mit großem Engagement, bis 2007.  Großen Wert legte er auf die Integration der nach der Wende zugezogenen Mitbürger.  Der Verein hatte großen Zulauf.
Unter seiner Regie machten die Mitglieder Betriebsbesichtigungen, Tagesausflüge und Reisen. Er organisierte Arzt-Vorträge und kulturelle Veranstaltungen zur Auflockerung der monatlichen Kaffee-Nachmittage.
Die Heimatgeschichte liegt ihm sehr am Herzen. Er sorgt in Vehlefanz für Informationstafeln an historisch interessanten Orten und Gebäuden und markiert damit einen "Geschichtlichen Rundwanderweg". Zusammen mit Raimar Stöbel stellte er zwei heimatgeschichtliche Ausstellungen zusammen. Eine neue, sehr ausführliche Chronik von Vehlefanz entstand.

Das Projekt "Jung und Alt zusammen" verfolgte er begeistert.  Bis heute leitet er zusammn mit Dieter Gerke im Bastelkabinett des Heimatvereins Kinder und Jugendliche an im Umgang mit Handwerkzeug. Bevorzug ist die Holzverarbeitung mit Hammer, Sägen und Bohrern. Geübt wird auch an elektrischen Geräten. Mit der Schule und der Kita hat Helmut Schönberg Verträge zur Zusammnarbeit geschlossen.  Zum Neujahrsempfang 2007 formierte sich die Singegruppe der "Vehlefanzer Amseln", die inzwischen weit über die Grenzen von Vehlefanz hinaus bekannt ist.

____________________________________________________________________________________________________________________________________________

Schriftführerin Helga Müller-Schwartz übernahm die Leitung des Vereins vom März 2007 bis März 2013. Ihr Metier ist die Pressearbeit und Fotografie. Das Konzept des Vereins hat sie konstant weitergeführt und ergänzt mit Abendveranstaltungen. Mit dem ersten Fotowettbewerb gründete sich eine neue, engagierte Gruppe, die Fotogruppe "Blende 7". Sie organisierte zwei Studienreisen, in die Mazuren und nach Krakau, involvierte den Heimatverein in die Mühlentouristik und stellte den Verein online.

____________________________________________________________________________________________________________________________________________

Edeltraud Höpfner, die schon seit der Gründung des Vereins als stellvertretende Vorsitzende mitarbeitet, hat 2013 die Leitung übernommen. Sie belebt die Zusammenarbeit mit Kita und Schule wieder und gibt den Klönkaffeenachmittagen ein fröhliches Gepräge durch ein abwechslungsreiches  Programm. Die Kontinuität des Programms ist auch bei ihr gesichert. Und sie behält die Tradition der offenen Veranstaltungen für Freunde des Vereins bei, so dass bei Klönkaffeenachmittagen, Tagesfahrten und Festen sowie bei den wöchentlich sich wiederholenden Aktivitäten immer auch interessierte Nicht-Mitglieder für einen entsprechenden Obulus dabei sein dürfen. Vor allem bei den Tagesfahrten und Ausflügen macht dieser Personenkreis gerne mit.

____________________________________________________________________________________________________________________________________________

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü